Hôtel de la Roya Hotel
 Hôtel la Roya Hotel
 Hôtel la Roya Hotel
 Hôtel la Roya Hotel
 Hôtel la Roya Hotel
 Hôtel la Roya Hotel
En savoir plus
Fermer le texte

Unsere Umgebung

Saint-Florent ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Region des Nebbio zu besuchen: Patrimonio

Das Weinbaugebiet Patrimonio, benannt nach dem gleichnamigen Dorf, ist das erste

Weinbaugebiet auf Korsika, das als „Appelation d’origine contrôlée“ klassifiziert wurde, und lädt Sie zum Besuch seiner zahlreichen Weinkellereien und zur Verkostung seiner Weine ein.

Murato
Die Kirche Saint Michel in Murato ist ein herausragendes Beispiel Pisaner Baukunst.

Wüste der Agriate
Die Wüste der Agriate  erstreckt sich über eine Fläche von 16.000 ha, die völlig unbesiedelt sind. Im dichten, intensiv nach Kräutern und Blüten duftenden Maquis (der korsischen Macchia) finden sich lediglich die Ruinen einiger Schäferhütten. Die aride Felslandschaft wird von paradiesischen Stränden und dem türkisfarbenen Meer gesäumt.

Oletta
Im Bergdorf Oletta lohnt der Besuch des Konvents Saint François und der Kirche mit ihrem auf Holz gemalten Triptychon. Von dort bietet sich Ihnen ein wundervolles Panorama auf den Conca d’Oro (den umliegenden Kanton) und den Golf von Saint-Florent.
Saint-Florent ist auch Ausgangspunkt für Ausflüge zur Erkundung der zwei „Gesichter“ des Cap Corse, der Halbinsel im Norden Korsikas:

Erbalunga
Erbalunga, mit seinem Schloss aus dem 16. Jahrhundert, war der erste Jachthafen am Cap, der rund ums Jahr bewohnt war. 

Macinaggio
In Macinaggio startet der „Zöllnerpfad“, der das Cap vollständig umrundet. Da von Macinaggio aus die Entfernung zum italienischen Festland am kürzesten ist, befindet sich in seiner Bucht seit der römischen Antike ein Hafen.

Barcaggio

Ein winziger Fischereihafen mit feinem Sandstrand und einer 20m hohen Düne.
Mühle von Matteï (Moulin de Matteï)
Emblem für den Aperitif vom Cap und in 365m Höhe auf dem Serra-Pass (col du Serra) gelegen, präsentiert die Mühle von Matteï ein großartiges Panorama auf die Küste und die zwei Seiten des Caps.

Centuri
Eine Vielzahl der Bars und Restaurants von Centuri sind in den ehemaligen Marinemagazinen („magazzini“) untergebracht. Die Magazine, von denen einige schon im 18. Jahrhundert erbaut wurden, sind mit Dachplatten aus grünem Serpentin gedeckt.

Ogliastro
Genießen Sie die Frische eines Bades im Fluss im Landesinneren, bevor Sie zum Kieselstrand von Albo hinabsteigen.
Und natürlich … Nonza
Der Turm von Paoline, Bastion aus Schiefer, wurde auf einen Felsvorsprung 167m über dem Meer gebaut und ist heute ein beliebtes Fotomotiv. Die Kantonalskirche Sainte Julie wurde im 16. Jahrhundert im Barockstil erbaut.


select detail_produit_id from roya_detail_produit where produit_id = and detail_produit_langue = 'fr' limit 0,1